Ergonomisches Arbeiten im Kindergarten
Gesundheitsschutz

Ergonomisches Arbeiten im Kindergarten

Der Arbeitsalltag in Kindertageseinrichtungen stellt die Gesundheit der Erzieherinnen und Erzieher auf eine harte Probe: Niedrige Arbeitshöhen, mit denen sich das Personal gerade seit der Ausweitung der Betreuung auf unter Dreijährige konfrontiert sieht, führen zur dauerhaften Einnahme von Zwangshaltungen, die langfristig gesehen zu hohen Muskel-Skelett-Belastungen führen und so auch dauerhafte Schäden hervorrufen können. Ein frühzeitiges Entgegenwirken sollte in Ihrem Betrieb oberste Prämisse haben, um nicht nur die Zufriedenheit der Angestellten, sondern damit einhergehend auch die der zu betreuenden Kinder zu gewährleisten.

Ursachen für Rückenbeschwerden

Die Belastungen, mit denen Erzieherinnen und Erzieher in Kindertagesstätten zu kämpfen haben, sind vielfältig und enorm, wovon der hohe Krankenstand in dieser Berufsgruppe zeugt. So klagen Betroffene vermehrt über anhaltende oder stetig wiederkehrende Rückenschmerzen, die ein effektives und zufriedenstellendes Arbeiten erschweren. Als Ursachen hierfür sind vor allem das Sitzen auf zu niedrigen Stühlen, das Heben und Tragen der Kinder sowie die Einnahme einer unnatürlichen Körperhaltung beim Sitzen an Kindertischen zu nennen. Schmerzhafte Verspannungen, die derartige Rückenbeschwerden nicht selten hervorrufen, führen zu einem regelrechten Teufelskreis, in dem sich die betroffenen pädagogischen Fachkräfte weit von einem beschwerde- und schmerzfreien Arbeitsalltag entfernt sehen.

Mögliche Gegenmaßnahmen

Im Rahmen des umfassenden Projekts ErgoKita, welches im Zeitraum von Juni 2011 bis Dezember 2013 durchgeführt wurde, stellten die beteiligten Institutionen einen umfassenden Katalog an möglichen Maßnahmen zur Prävention von Muskel-Skelett-Belastungen bei Erzieherinnen und Erziehern in Kindertageseinrichtungen vor.

Als empfehlenswert wurde in diesem Zusammenhang zunächst die Durchführung von Workshops und Seminaren zum Thema Ergonomie am Arbeitsplatz eingestuft, um das Personal für ein rückenschonendes Verhalten zu sensibilisieren und Möglichkeiten aufzuzeigen, den Alltag in der Kindertagesstätte möglichst gesundheitsfreundlich zu gestalten. Das Vermeiden von Heben und Tragen der Kinder auf nur einem Arm sowie das generelle Überdenken von regelmäßigem Tragen sind nur zwei Aspekte, die im Rahmen einer solchen Beratung zur Sprache kommen.

Des Weiteren sollte die Ausstattung der Kindertagesstätte mit ergonomischem Mobiliar von Ihnen in Betracht gezogen werden. Schon die Verfügbarkeit höhenverstellbarer Stühle und Tische, ergonomisch gestalteter Wickeltische sowie von Hilfsmitteln wie Podesten und Transportwagen erleichtern den Arbeitsalltag des Personals enorm und sorgen dafür, dass Ihre Mitarbeiter länger gesund und zufrieden ihrer Tätigkeit nachgehen können.

Eine Investition in unser aller Zukunft

Erzieherinnen und Erzieher sind die Personengruppe, der wir das Wichtigste in unserem Leben anvertrauen: unsere Kinder. Und somit sollte uns nicht nur deren Gesundheit und Zufriedenheit am Herzen liegen, sondern auch die der Menschen, die jeden Tag aufs Neue dafür sorgen, dass es unseren Kindern gut geht! Wir vom medical Büro für Arbeit und Umwelt Service GmbH können Ihnen beim medizintechnischen Arbeitsschutz unter die Arme greifen. Sofern Sie irgendwelche Fragen an unsere Experten haben und sich mehr über das Thema Ergonomie informieren möchten, kontaktieren Sie uns gerne per Mail, Telefon oder persönlich. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.