Bei der Medizintechnik handelt es sich um eine ingenieurswissenschaftliche Fachrichtung auf dem Gebiet der Medizin. Sie befasst sich mit der Diagnostik, Therapie, Pflege und Rehabilitation von Krankheiten und entwickelt zu diesem Zwecke Produkte, Geräte und Verfahren, die größtenteils unter den Begriff der Medizinprodukte fallen. Wichtige Gesetzestexte, die nicht nur für Mediziner, sondern auch für Medizintechniker von Bedeutung sind, sind folglich das Medizinproduktegesetz (MPG) und die Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV).

Wirtschaftliche Bedeutung von Medizintechnik

Deutschland ist nach den USA und Japan der drittgrößte Produzent von Medizintechnik. Wichtige Unternehmen wie Fresenius Medical Care und Siemens haben ihren Hauptsitz in der Bundesrepublik. Rund 210.000 Arbeitsplätze entfielen 2017 in der Medizintechnik auf 12.500 Unternehmen, die zusammen mehr als 30 Milliarden Euro Umsatz erwirtschafteten. Da die Medizintechnik eine stark exportorientierte Branche ist, entfielen rund zwei Drittel der Einnahmen auf Auslandsgeschäfte und dabei insbesondere auf innovative Produkte. Die Medizintechnik-Industrie boomt also.

Einsatzgebiete

Die Medizintechnik setzt sich aus verschiedenen Teilbereichen zusammen. Ein wichtiges Einsatzgebiet ist die Krankenhaustechnik. Diese beschäftigt sich mit allen medizinischen Produkten und Geräten, die im Krankenhaus Verwendung finden. Medizintechniker, die in diesem Bereich tätig sind, beschäftigen sich entweder mit der Entwicklung der Gerätschaften oder im Krankenhaus selbst mit der Wartung und Reparatur der Medizinprodukte. Beispiele für medizinische Geräte sind Herzschrittmacher, Infusionspumpen und Operationsbesteck, aber auch künstliche Organe, Prothesen und Implantate.

In den Bereich der Medizintechnik fallen auch die Geräte der bildgebenden Diagnostik, also z.B. Ultraschall-, Computertomographie- und MRT-Geräte. Ein noch recht junges Einsatzgebiet ist das Tissue Engineering. Dabei geht es um die Erzeugung künstlicher Organe für Menschen, die eine Organtransplantation benötigen. Medizintechniker forschen derzeit noch an Methoden, um künstliche Organe zu züchten. Erste Erfolge konnten bereits mit Blasen erzielt werden.

Aufgaben des Medizintechnikers

Der Medizintechniker ist ein qualifizierter Spezialist im Umgang mit Medizinprodukten, der sich mit allen relevanten Gesetzen und Verordnungen bestens auskennt. Sein Tätigkeitsfeld ist ausgesprochen vielschichtig und abwechslungsreich. So kann er u.a. bei Herstellern von Medizinprodukten, als Servicetechniker beim Kunden, bei der Entwicklung von Medizinprodukten oder im Bereich der angewandten Medizintechnik zum Einsatz kommen. Auch die gesetzlich vorgeschriebenen sicherheitstechnischen Kontrollen (STK) und messtechnischen Kontrollen (MTK) bei Medizinprodukten werden vom Medizintechniker durchgeführt.

Wir von der medical Büro für Arbeit & Umwelt Service GmbH schicken gerne einen unserer qualifizierten Medizintechniker zur Durchführung der STK und MTK Prüfung in Ihren Betrieb. Kontaktieren Sie uns noch heute, wenn Sie sich für eine unserer Leistungen interessieren. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!