Medizinische Geräte kommen im oder am Menschen zum Einsatz. Dass sich dadurch insbesondere bei elektrischen Geräten eine Gefährdung ergibt, bedarf keiner weiteren Erklärung. Mit der DIN EN 62353 (VDE 0751-1) stellt der Gesetzgeber Betreibern von Medizintechnik eine allgemein anerkannte Regel der Technik zur Verfügung, die der Überprüfung elektrischer Geräte dient. Lernen Sie im Medical Glossar die Anforderungen der VDE 0751-1 zur fachgerechten und sicheren Prüfung elektrisch medizinischer Geräte kennen und erfahren Sie, welche Vorteile die VDE Prüfung bietet.

Was ist die VDE Prüfung?

Die VDE Prüfung dient der Ermittlung des Ist-Zustands von Medizintechnik. Etwaige Mängel werden frühzeitig erkannt und Anwender- und Patientensicherheit auf diese Weise gewährleistet. Das ist deshalb so wichtig, da insbesondere im medizinischen Bereiche kleine Schäden bereits fatale Folgen haben können. Betreiber von Medizintechnik profitieren aber nicht zuletzt von  bester Funktionalität und Präzision der geprüften Geräte. Unter die VDE Prüfung fallen sämtliche medizinische Geräte, z.B. Röntgengeräte, EKG, Ultraschall-Geräte und Pflegebetten.

Wie unterscheidet sich die VDE Prüfung von der Elektroprüfung nach DGUV V3?

Die Ähnlichkeiten zwischen VDE Prüfung und Elektroprüfung nach DGUV V3 sorgen oft für Verwirrung, was dazu führt, dass die beiden Begriffe nicht selten synonym verwendet werden. Dabei handelt es sich um zwei unterschiedliche Prüfarten, für die jeweils andere Regelwerke gelten. So regeln die VDE-Bestimmungen allgemein die Art und Ausführung elektrischer Prüfungen, während die DGUV Vorschrift 3 sich ausschließlich auf elektrische Anlagen und Betriebsmittel bezieht und dem Schutz der Beschäftigten am Arbeitsplatz dient. Die VDE-Bestimmungen gelten im Gegensatz dazu für alle elektrischen Anlagen. Die VDE 0751-1 beschäftigt sich speziell mit der Prüfung elektrischer medizinischer Geräte und findet somit in sämtlichen Betrieben des Gesundheitsdienstes Anwendung.

Wie läuft die Prüfung ab?

Die Prüfung nach DIN EN 62353 (VDE 0751-1) gliedert sich in vier Teile:

  • Sichtprüfung: Bei der Sichtprüfung wird das medizinische Gerät auf äußerlich erkennbare Mängel untersucht. Das umfasst u.a. die Prüfung von Gehäuse- und Zubehörteilen auf ihren einwandfreien Zustand und die Untersuchung auf etwaige Schäden der Anschlussleitungen und –stecker.
  • Elektrische Messung: Je nach Geräteart, Schutzklasse und Messverfahren werden unterschiedliche Messungen durchgeführt. Dazu gehören die Messungen von Schutzleiterwiderstand, Isolationswiderstand, Ersatzableitstrom und Patientenableitstrom.
  • Funktionsprüfung: Wenn ein medizinisches Gerät die bisherigen Prüfteile erfolgreich bestanden hat, geht es an die Funktionsprüfung. Erst wenn eine einwandfreie Funktion des Geräts gewährleistet ist, kann eine Gesamtbeurteilung erfolgen.
  • Dokumentation: Die Ergebnisse der VDE Prüfung sind detailliert mitsamt allen auftretenden Mängeln und Schäden zu dokumentieren. Falls erforderlich, muss der Prüfer darüber hinaus Reparaturempfehlungen aussprechen. Sollten keine Mängel vorliegen, ist das Gerät mit einer Prüfplakette zu versehen, die Aufschluss über den nächsten Prüftermin gibt. Sollte ein Defekt festgestellt worden sein, ist das ebenfalls mit einer entsprechenden Aufschrift auf der Prüfplakette.

Welche Prüffristen gelten?

Die wiederkehrenden Fristen für die VDE Prüfung können je nach Gerätetyp und Herstellerangaben variieren. Wenn der Hersteller keine Prüffristen vorgibt, sollte die Prüfung alle sechs bis 24 Monate stattfinden. Eine Gefährdungsbeurteilung gibt Aufschluss darüber, welche Prüffristen sich für den jeweiligen Betrieb anbieten. Für bestimmte Gerätegruppen ist eine Mindestfrist vorgeschrieben. Bei Inkubatoren für Frühgeborene liegt diese bspw. bei zwei Jahren.

Wer darf prüfen?

Die VDE Prüfung darf ausschließlich von speziell ausgebildeten Fachkräften ausgeführt werden. Eine einfache Elektrofachkraft ist dazu nicht befähigt. Sie muss einen Nachweis über ihre Befähigung nach TRBS 1203 vorweisen können.

Die medical Büro für Arbeit & Umwelt Service GmbH ist Ihnen bei der sicherheitstechnischen Prüfung Ihrer medizinischen Geräte nach VDE 0751-1 gerne behilflich. Für die Prüfung kommen ausschließlich qualifizierte Fachkräfte zum Einsatz, die sich mit der Prüfung medizinischer Geräte bestens auskennen und genau wissen, worauf es bei der VDE Prüfung ankommt. So können Sie auch in Zukunft einen sicheren Betrieb Ihrer elektrischen medizinischen Geräte gewährleisten. Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie sich für unsere Leistungen interessieren. Wir freuen uns auf Sie!